Homepage Ride-Downhill-Blog | Videos Videos | Spotmap Bikespot-Map | Lexikon Lexikon

In diesem Blog möchte ich euch meine Eindrücke von der diesjährigen Deutschen Meisterschaft in Bad Wildbad mitteilen.

Zuerst mal das förmliche und die groben Fakten:

Marcus Klausmann konnte sich seinen Titel mit einer unglaublichen Zeit von 3:09.284 wieder zurück erobern und darf sich jetzt zum nunmehr 13ten mal Deutscher meister im Downhill nennen. An dieser Stelle Glückwunsch und dicken Respekt an die Konstanz seiner Leistung die letzten Jahre. Er ist immer noch einer der Besten Downhiller in Deutschland, trotz seines schon recht hohen Alters!

Nur knapp 4sec Rückstand hat Marcus den bis dato schnellsten Fahrer Maximilian Bender vom Hot Seat gekickt, der dort vorher eine ganze Weile gesessen hatte.

downhill_09_07_badwildbad_ixs_small_09_07_26_badwildbad_so_small_badw_so_175small

-Quelle Foto: www.ulrichberghaeuser.de-

Nachdem er sich im Seeding Run einen Platten gefahren hatte musste er relativ weit hinten starten vom 45 oder 46ten Platz!

Bei seinem Run hatte er dann eine extrem gute Zeit von 3:13.176 vorlegen, die bis zuletzt außer Klausmann keiner überbieten konnte!

Mit ein wenig mehr Training ist nächstes Jahr die Deutsche Meisterschaft für das Nachwuchstalent drin zumal er laut eigener Aussage noch einige Patzer in seinem Lauf hatte!

Bei den Frauen konnte die Schweizerin Miriam Ruchti den Sieg für sich behaupten, da sie jedoch in der Wertung der Deutschen Meisterschaft nicht einbezogen war, konnte die Zweitplatzierte Antje Kramer abermals die Deutsche Meisterschaft an sich reißen!

Bei den Masters dominierte überraschend Thomas Schmitt und bei den Junioren Fabian Fader und den Juniorinnen Kim Schwemmer!

An dieser Stelle nochmal Glückwunsch an alle Fahrer/(innen) zum Sieg!

Die Ausführlichen Ergebniss-Listen vom Rennwochenende findet ihr hier:

Ergebnisse IXS Downhill Cup / Deutsche Meisterschaft Bad Wildbad 2009

.

Jetzt möchte ich euch noch das Rennwochenende aus meiner Sicht ein wenig schildern:

Wieder einmal sollte die Meisterschaft in Wildbad ausgetragen werden, da die Strecke doch schon zu den anspruchsvollsten hier in Deutschland gehört und somit einer Deutschen Meisterschaft würdig war!

Der Ursprüngliche Plan war das wir dieses Jahr mit insg. 4 Mann dort hin fahren. Matthias und meine Wenigkeit sollten mit einem Auto fahren und Luca sollte bei Christian Mahlmann mitfahren!

Doch wie so oft kam wieder alles anders als geplant! :-(

Christian hatte sich dann 2 Tage vor dem Rennwochenende spontan mal beim Dirten in Boppard bei einem Backflip abermals das Schlüsselbein zerhauen und musste am Dienstag direkt Operiert werden.

Somit fiel er als Fahrer aus und Luca musste de Arschkarte für dieses Wochenende ziehen und trotz bezahlter Startgebühr daheim bleiben!

Das war echt bitter für ihn, da er schon vorher voll geil drauf war und auch erst kurz vorher in Wildbad zum Trainieren gewesen ist.

Das hätte ihm aber nicht unbedingt viel geholfen, da sehr viele teile der Ursprünglichen Strecke abgesteckt wurde und es jede Menge neue Passage gab.

Um die Deutsche Meisterschaft etwas interessanter zu gestalten, wurden viele neue Waldpassagen und Wurzelfelder, teilweise in stark abfallenden Hängen in die Strecke integriert und bei der ersten Streckenbegehung am Donnerstag war ich erst mal echt Baff!

Die Strecke war echt Hardcore.  Es wurde ein ganz neuer Weg ins Steinfeld eingebaut, der geradewegs in einen neuen Gap/Drop mündete der echt übel war. Relativ weit zu springen und eine echt kurze und Steile Landung sahen nicht gerade Vertrauenserweckend aus. Vor allem nicht bei der üblen Anfahrt durch das Steinfeld durch, die oftmals auch mehr Glück als Verstand bei mir war. Deshalb habe ich ich mich für die Hosenscheißer-Variante entschieden und habe das Gap ausgelassen.

Maxi Dickerhoff hat es leider auch am Samstag an diesem Gap zerlegt und er hat einen Baum mitgenommen. Angeblich soll nach bei dem Aufprall sein Oberschenkel, das Jochbein und sein Sprunggelenk angebrochen sein.

An dieser Stelle nochmal gute und vor allem schnelle Genesung!

Ansonsten war die Strecke alles in allem noch trotzdem recht gut fahrbar!

Aber vor allem beim Gedanke daran, was sich im Laufe des Wochenendes da an Wurzeln und Steinen noch frei graben würde und die Aussicht auf Regen bei diesem Untergrund war echt Bitter.

Zum Glück blieb es den Donnerstag über noch halbwegs ruhig mit dem Wetter und bis auf paar Regentropfen, blieben wir vom Regen verschont.

Es schlief sich relativ gut auf dem Parkplatz, wo wir unsere Zelte im Fahrerlager aufgeschlagen hatten. Leider hatte ich aber keine Beton-Heringe bedacht :-)

Glücklicherweise hat sich direkt neben uns der Flo von den Rittershausenern einquartiert, den wir auf der Fahrt nach Wildbad unterwegs getroffen hatten.

flo

Ein echt cooler Zeitgenosse und vor allem hatte er dicke Zimmermann-Nägel, mit dem man das Zelt auch auf dem Asphalt-Parkplatz aufbauen konnte :-)

Ich sag nur FYM!!!! ;-)

Daneben teilten wir uns das Fahrerlager mit einigen echt korrekten Berliner/Umkreis Jungs wie dem Hummel, Pepe, Tillman und co. Alter!

Da war Atzen-Musik natürlich an der Tagesordnung und es war echt lustig mit den Jungs!! :-)

An dieser Stelle nochmal Glückwunsch an Hummel zu seinem Sieg in der Hardtail-Klasse mit über 11sec Vorsprung auf den 2ten!

Jedoch sollte der Schlaf nicht von langer Dauer sein, denn irgendwann spät in der Nacht sind dann die ersten Leute angereist, und haben unter lauter Musik und endlosem Gelaber angefangen ihre Zelt in den Boden zu hämmern.

Am nächsten Morgen ging es dann nach einem ausgedienten Frühstück ab auf die Strecke zum Trainieren. Und die erste Abfahrt war echt mal übel. Es hat schon eine Weile gedauert, bis man halbwegs Linien auf der Strecke finden konnte um halbwegs Sturzfrei durch die neuen Wurzelpassagen zu kommen. Nach einem langen Trainingstag sind wir dann erst mal zurück ins Fahrerlager um abzuchillen was zu Essen.

In mir schlummerte die Hoffnung das es ja nicht Regnen sollte an diesem Wochenende! Das sollte leider enttäuscht werden, denn gerade als wir uns Abends in die Zelte verzogen hatten, fing es an übelst zu Regnen. Das ging dann einige Stunden lang, in denen der Regen mit Teilweise üblen Schüben gegen das Zelt peitschte und einen Wach hielt.

Am nächste morgen ging es schon früh raus um wieder zu der unmöglichen Zeit von 8Uhr auf der Strecke zu stehen zum Training. echt immer wieder Hart was die einem im Halbschlaf da zumuten! :-)

Dann kam der Seeding Run! Ich war die Strecke vorher noch nicht einmal in einem Stück durchgefahren sondern hatte immer her und da mal rast gemacht um zu verschnaufen und mir die Linien der anderen Fahrer anzusehen! Deshalb hatte ich auch unterschätzt, das eine komplette Abfahrt in Wildbad unter Zeitdruck ganz schön anstrengend sein kann!

-Quelle Foto: www.downhill-fotos.de-

Das ganze Übel begann dann auch schon kurz vor dem Ganzbang. Schon oben im Steinfeld hatte ich unglücklich einen Felsen erwischt und mir scheibar das Schaltwerk ein wenig verhauen und hatte einen üblen Kettenklemmer.  So bin ich dann da mehr mit Glück als Verstand, einbeinig das Steinfeld runter geeiert und als es auf die Anfahrt zum Gang Bag ging, klemmte die Kette immer noch und ich konnte nicht mehr genug Schwung holen!

So kam es wie es kommen musste. Wie ein Stein bin ich zu kurz geflogen und an der Kante hängen geblieben, gefolgt von einem unsanften Einschlag auf den Boden. Erst mal wieder Gedanken sortieren und wieder ab aufs Bike, weil alle um einen Herum wieder am brüllen sind wie die bekloppten! :-)

Aber ab da war der Flow raus und in Laufe meines Seeding machte ich noch 3 Sensationelle Frontflips unter anderem im Tunnel drin nach Rechts raus, geradewegs in einen Fotografen rein!

Bilanz des extrem bekackten Runs, fast 9 min Fahrtzeit und ein total verzogenes Schaltauge! Mal wieder! :-(

Also galt es, kurz vor der Abfahrt in die Therme zum Chillen, noch irgendwie das Schaltauge halbwegs zu richten für den Rennlauf.

Das ging nicht mehr wirklich gut, aber es reichte aus, das die Schaltung wieder halbwegs lief und ich meinen Rennlauf machen konnte.

Matthias, der ja genau vor mir zum Seeding gestartet war, hatte etwas mehr Glück und konnte seinen Lauf am Ende als fünft schnellster beenden! Damit hat er schon mal wieder wichtige Punkte gesammelt um in der Gesamtwertung der Hobby Herren auf den 3ten Platz vorzurücken! Dadurch ist mit dem letzten Rennen in Thale noch alles für ihn drin und er hat je nach Zielkonstellation die Chance noch den Gesamtsieg zu packen!

Er wird dazu aber in seinem Blog dann mehr zu seinen Eindrücken vom Wochenende schreiben!

Morgens beim Training wollte ich noch ein wenig mit der Helmkamera filmen gehen und mal eine Perspektive von der Gabel aus nach hinten ausprobieren.

gustavm

Das war echt ein heikles unterfangen, da die Cam extrem tief hing und auch gut vom Bike ab stand. Gerade im Steinfeld musste ich daher ganz andere Linien fahren um mir das Ding nicht abzureißen!

Der Rest des Trainings verlief halbwegs Problemlos und ging es zurück ins Fahrerlager nochmal in Ruhe was Essen und sich für den Rennlauf vorzubereiten!

Und dann Stand ich auch schon zum Rennlauf oben auf der Startrampe.

Nochmal kräftig durchatmen, ja nicht wieder ablegen wie im Seeding und sauber durchkommen!

Am Anfang lief alles noch bestens und ich kam überall halbwegs Fehlerfrei durch, dann wieder das selbe Dilemma!

uuuuuuuuuuuuuuuu

-Quelle Foto: www.ulrichberghaeuser.de-

Nach dem großen Drop hatte ich mir an der Umfahrung wieder irgendwo das Schaltwerk angeschlagen und wieder hakte diese verdammte Kette! Ich wollte einfach noch rollen lassen um halbwegs bei Schwung zu bleiben, aber leider wurde ich zu langsam und ahnte schon das es nicht reichen würde!

Da ich noch zu gute Erfahrungen hatte, was passiert wenn man ohne Schwung versucht über den Gangbang zu fahren musste ich leider kurz vorher abbremsen, stehen bleiben und drumherum laufen.

Natürlich musste genau an der Stelle gerade das Pforzheimer Fernsehen stehen und mich aufnehmen und auch noch in das Video schneiden :-(

Aber seht selbst:

(Wie sagt der Sponi so schön, ein Fehler und du bist raus. In dem Fall eher, ein technisches Problem ……)

-Quelle Video: http://www.pz-news.de/Home/Videos/puid,1_pageid,326.html-

Dann irgendwie die Kette wieder gefriemelt und wieder ab auf die Strecke!

-Quelle Foto: www.knochenbruch.net-

Ansonsten gibt es nicht viel zum Rennlauf zu erzählen. Ich merkte im letzten Stück immer mehr, das ich mich an dem Wochenende zu sehr ausgepowert hatte und ich einfach noch nicht fit genug bin und mehr Trainieren muss. Im letzten Stück bei den Brücken und dem Kurpark bekam ich schon wieder leichte Krampfansätze in den Oberschenkeln! Das kann es nicht sein!

Am Ende konnte ich diesen elenden Rennlauf mit 4:53.971.  Wie immer in dieser Saison hinteres Feld und wie immer bin ich extrem unzufrieden. Jedoch kann man einfach auch nicht mehr erwarten bei der schlechten Vorbereitung/Training. Ich bin ja schon froh halbwegs ohne Blessuren und Gesund das Wochenende überstanden zu haben! :-)

Trotzdem nervt es schon ein wenig, das bisher jedes Rennen verbockt wurde durch ein technisches Problem oder einen dummen Sturz!

Nach meinem Rennlauf musste es wie immer schnell gehen. Runter  ins Fahrerlager raus aus den Klamotten, Bike weg schließen und zurück auf die Strecke zum Filmen!

Aus diesen Aufnahmen und den Halmkamera-Aufnahmen des Wochenendes ist ein schönes Video entstanden, welches einen guten Eindruck vom Rennwochenende und der neu umgesteckten Strecke vermittelt:

.

Im Fahrerlager kam aber gerade auch Flo von seinem Rennlauf und er sah echt nicht gut aus. Er hatte sich auch im unteren Wurzel-Teilstück zerlegt und konnte kaum auftreten. Also war bei ihm auch nicht viel mit Auto nach Hause fahren, da das zu gefährlich werden würde.

Er musste ins Krankenhaus und zwar vom Matze in seinem Auto kutschiert und ich mit Matze Autos folgend. Das nächste Krankenhaus, welches wir gefunden haben war in Pforzheim wo erst mal Stundelang abhängen und warten angesagt, ohne das die den irgendwie mal angesehen hätten. Irgendwann hattten wir dann keinen Bock mehr und sind weiter gefahren nach Limburg zum Autotausch mit Flos Mom.

Unterwegs haben wir dann noch den Bender beim MäcD getroffen und er hat sich dann der Kolonne auch noch angeschlossen und mich ab Limburg mit nach Koblenz geholt!

Danke nochmal dafür!

Alles in allem also wieder ein sehr Ereignissreiches Wochenende und nächstes Jahr bin ich bestimmt auch wieder in Wildbad am Start!

Für Anmerkungen und bei weiteren Diskussionsbedarf, findet ihr hier im Forum einen passenden Thread:

.

Einige weitere Infos zu dem Event könnt ihr meinen Blog vom Rennwochenende 2006 und 2007 entnehmen, unter folgenden Links:
IXS-Bad Wildbad 2006

IXS-Bad Wildbad 2007


10 Kommentare zu „Deutsche Meisterschaft Downhill Bad Wildbad 2009 – IXS German Downhill Cup“

  • Jasmin sagt:

    … danke =) ;)

  • Pepe XD... sagt:

    hey ho…wollte mir gerade dein Video reinziehen bei freecaster.tv nur leider hängt es sich auf…schadeeeee

  • admin sagt:

    Ja zum Video ist jetzt ein aktueller/separater Post im Blog.
    Aber normalerweise müsste es laufen!?

    Edit: Ja jetzt sehe ich es auch! Son Shit!
    Werde gleich mal eine Mail an Freecaster schreiben, was da los ist! Sorry ;-)

  • Teno sagt:

    Das Freecaster Video geht leider immer noch nicht.Hängt sich immer an der gleichen stelle auf.
    Schaaaaade!

  • admin sagt:

    Ja ich weiß, habt bitte ein wenig Geduld.
    Es ist schon eine mail an Freecaster geschickt und ich hoffe die schauen sich das Problem mal bald an und fixen es.
    Der Rest vom Film ist echt nice geworden. Es lohnt sich. ;-)

  • Teno sagt:

    Video ist gar nicht mehr drin???

  • admin sagt:

    Ach alles etwas dumm gelaufen.
    Plötzlich hat sich auch noch eine der in dem Video verwendeten Bands angepisst und ir label wollte von mir für das Video 250€ im Monat haben, das ich es auf meiner privaten Kackseite zeige! LOL!

    Deswegen wird es gerade mit anderer music neu gemacht und dürfte in wenigen Tagen dann Online gehen, wahrscheinlich jedoch bei Youtube dann.
    Freecaster dauert immer zu lange und nochmal 2 Wochen warten, habe ich keinen Bock drauf! :-(

    Gebe hier Bescheid, sobald sich was neues getan hat!

  • admin sagt:

    So, jetzt aber hoffentlich endgültig ist das Video online und der Link zum Video oben im Blog aktiviert.
    Alternativ einfach auf die Blog-Startseite, einer der ersten Artikel ;-)

    Musste einiges umschneiden und gefällt mir nicht mehr ganz so gut, wie die erste Version, aber kann man nix machen :-(
    Da ihr die erste nicht kennt, hoffe ich das es euch trotzdem gefällt.

Kommentieren

 
Ride Downhill