Homepage Ride-Downhill-Blog | Videos Videos | Spotmap Bikespot-Map | Lexikon Lexikon

An vergangenen Wochenende fand das letzte Rennen des diesjährigen IXS-German Downhill-Cups in Thale statt.

Wir waren auch wieder vor Ort um euch ein wenig darüber zu Berichten und einige Eindrücke mitbringen zu können. Einige unserer Videos und Fotos werdet ihr weiter unten im Blog finden, jedoch möchte ich erst mal mit der Offiziellen Pressemeldung seitens IXS zu dem Event beginnen.


Pressemeldung IXS Saisonfinale in Thale 2009:

Finale des IXS-German-Downhill-Cups

Am letzten Wochenende des Septembers zelebrierten 389 Teilnehmer das Finale des iXS German Downhill Cups in Thale. Die nördlichste Downhillstrecke Deutschlands hat sich nun fest im Kalender der iXS Rennen etabliert und so war es an der Zeit, dort den Saisonabschluss zu veranstalten.

Thale ist weniger für eine schwere Strecke bekannt, dafür aber glänzte die Veranstaltung mit einer perfekten Organisation und ausgesprochen vielen Zuschauern. Auch ließen es sich die Organisatoren nicht nehmen, eine standesgemäße Party zum Saisonabschluss zu veranstalten.

Viele Protagonisten nutzten die Gelegenheit nochmal neben der Strecke ordentlich Gas zu geben. Nichts desto trotz stand der Sport im Vordergrund, da es neben der Tageswertung zusätzlich um wichtige Punkte für die Gesamtwertung ging.

Auch im vierten Jahr der Veranstaltung waren die Wetterbedingungen wieder einmal perfekt, so dass die Teilnehmer optimale Voraussetzungen für ein höchst spannendes Rennen geboten bekamen.

Schon im Seeding Run zeigten einige ihre Ambitionen auf den Sieg in der Tageswertung.

Fast schon sicher schien dafür der Titel der Gesamtwertung, denn Antje Kramer (Giant) hatte den Sieg sicher und Marcus Klausmann (Ghost) hatte genug Vorsprung, dass ihm ein Platz im Mittelfeld gereicht hätte. Die Reihenfolge dahinter war jedoch keineswegs vergeben und so lieferten sich die Toprider harte Fights um die Platzierungen.

Trotz des Vorsprungs gab Klausmann jedoch Vollgas und entschied neben der Gesamtwertung auch die Wertung des Tages für sich.

Hinter ihm platzierte sich mit nur 4 Hundertstelsekunden Rückstand Andres Sieber (Solid Aclass), der schon mit der Bestzeit im Seeding Run seine Klaase auf dieser Strecke andeutete. Dritter der Elite Men Klasse wurde Frank Schneider (Gates Nicolai), der somit das Dreiergespann der Fahrer komplettierte, die als einzige unter der Dreiminutenmarke blieben. Sieber nutzte die Chance und schob sich in der Cupwertung noch vor Schneider auf den zweiten Platz.

Die Besetzung der Elite Frauen Klasse war eher mager und so ging es nur um die Reihenfolge zwischen Antje Kramer und Sandra Rübesam (RAD-ART). Nach dem im Seeding Run Rübesam führte, setzte sich im Finale die amtierende Deutsche Meisterin durch und sicherte sich neben der Gesamtwertung auch den Tagessieg. Ebenso war die Juniorinnenklasse nur durch die Schwemmer-Schwestern (Eightinch) besetzt. Kim setzte sich dabei mit über 8 Sekunden Vorsprung durch, so dass ihre 2 Jahre ältere Schwester Liz das Nachsehen hatte.

Schnellster der Juniorenkasse war Jasper Jauch (Alutech), der somit den Schweden Felix Beckeman (hansonbil.se) und den Belgier Robin van Goubergen (Barracuda) auf die nachfolgenden Plätze verwies.

Beckeman sicherte sich den ersten Platz in der Gesamtwertung, allerdings nur durch das bessere Tagesergebnis, denn er schloss die Saison mit Punktgleichstand mit Bertrand Gille (Belgian Gravity Team) ab. Markus Bast (Nox Cycles) dominierte zum wiederholten Mal die Masters Kategorie. Hinter ihm reihte sich Fabian Arzberger (Bike´n´Style) und Dennis Stratmann (Rocky Mountain) ein. Damit ging klar die Cupwertung an Bast, gefolgt von Stratmann und Arzberger.

Thale wird auch im nächsten Jahr wieder Austragungsort des Finales sein, denn genau durch solche Rennen vor unzähligen Zuschauern mit einer perfekten Rennatmosphäre erhält der Sport die anstrebenswerte Aufmerksamkeit. Denn, wie einmal Steve Peat in einem Interview des Mountainbike Rider Magazins sagte: „Es gibt nichts, was dem Downhill Mountainbiking ähnlich wäre. Es sieht besser aus als all die anderen Sportarten und außerdem ist es härter.“

( Quelle: http://www.ixsdownhillcup.com/press-de  )

.

Nun zu unseren Eindrücken vom Rennwochenende:

Wir haben uns diesmal mit Bender, Matthias, Locke und Johnny, sowie Oli, Vannessa und meiner Wenigkeit auf den Weg nach Thale gemacht.

Ich bin hier aus Koblenz direkt mit Max schon aufgebrochen um noch ein wenig Trainieren zu können, zumal Max die Strecke noch gar nicht kannte.

Aber da der ganze Weg in den schönen Osten nahezu durchgehend mit irgendwelchen Baustellen und Staus gepflastert ist/war, haben wir gefühlte 10 Stunden für die 420Km gebraucht.

Erst mal Zelt aufbauen, umziehen und ab auf die Strecke. Nach einem kurzen beschnuppern der Strecke, war das Training auch schon rum und es hieß den Abend verstreichen lassen und auf Matthias warten, der durch die Baustellen/Staus ebenfalls viel später als geplant ankam.

dsc02856

Die Strecke hatte sich im Vergleich zum Vorjahr nicht geändert und war wie immer Staubtrocken und mit vielen Schnellen Passagen versehen.

Matthias ist seinen Seeding-Run auch wieder mit der Helmkamera gefahren und einen recht guten Eindruck der Strecke findet ihr hier im Video:

.

Am Samstag beim Training lief alles an sich sehr glatt durch. Nachdem für uns Hobby-Fahrer das Training beendet war, haben wir uns wieder auf zu den Zelten gemacht und haben Matthias hat erst mal was zu Essen besorgt mit Max seinem Auto.

Bender ließ lange auf sich warten und irgendwann wurde uns die Sache schon sehr spanisch.

Bei kurzem Nachhören am Zonenschein-Zelt hat sich dann jedoch rausgestellt, das es ihn oben auf der Strecke zerlegt hatte.

Er ist geradewegs in einen Baum gerast und hat sich einen offenen Trümmerbruch am Mittelfinger zugezogen. Wie sich nachträglich noch rausstellen sollte, ist sein Mittelfinger in 7 Stücke zerbrochen.

Zeitgleich hatte Matthias Bender einen Platten in sein Auto gefahren, also hieß es dem armen ohnehin schon angeschlagenen Kerl auch noch diese schlechten Nachrichten zu überbringen, um anschließend erst mal das Ersatzrad draufzuziehen.

Dann standen die Seeding Runs an und bei mir lief es nicht ganz so gut! Am ersten Drop hat es mich ein wenig blöd zerlegt und ich habe mir schön die Eier weggehauen. Den Rest des Laufs verspürte ich leicht Krampfartige Gefühle in meinen Hoden. War echt nicht schön, sage ich euch :-)

Das Drama wurde auch auf Foto festgehalten. Hier das Album:

Der restliche tag recht easy und erst mal wurde kräftig was auf den Grill geschmissen :-)

Und dann kam der Renn-Sonntag!

dsc02857

Matthias wollte unbedingt nochmal alles geben, um in der Gesamtwertung der Hobby Herren in die Top-3 zu rutschen.

Aber erst hatte ich meinen Rennlauf, den ich auch wieder auf Helmkamera festgehalten habe mit einer Perspektive an der Federgabel nach hinten.

Den Lauf konnte ich dann mehr oder weniger halbwegs gut ach unten bringen mit einer 3.55er Zeit, was am Ende für den 104ten Platz reichte :-)

Ab dann ging alles wieder sehr schnell.

Bike wegbringen und Kamera holen und ab auf die Strecke die restlichen Rennläufe filmen.

Das Video aus allen Helmkameraaufnahmen vom Wochenende sowie den Aufnahmen vom Rennen könnt ihr hier sehen:

.

Matthias hat es auch nicht ganz nach Hause fahren können und ist am Ende leider nur auf dem 7ten Platz landen mit einer 3.16er Zeit.

Trotzdem hat es für ihn gereicht, das er dadurch in der Gesamtwertung noch auf den 3ten Platz in der Gesamtwertung rutschen konnte.

Leider war die Orga bzw. IXS ein wenig verpeilt und die haben bei der Punkteauszählung einfach mal den 1sten Platz vergessen und Matthias als 2ten in der Gesamtwertung aufs Podium gerufen.

Naja, beim nächsten mal lieber nochmal nachschauen/-zählen und dann die Preise verteilen :-)

Die Organisation des gesamten Events aus Sicht der Thaler Veranstalter war wieder einfach Super.

Für alles war gesorgt, bis auf für ausreichend Shuttles, wobei es mehr Nachmeldungen als geplant gegeben haben muss, mt denen keiner Rechnen konnte.

Oben an der Liftstation gab es auf jeden Fall immer leckere Plätzchen und Geträncke, teilweise fette belegte Bröchten etc…..

Echt vom feinsten. Unten im Zieleinlauf standen wie schon im letzten Jahr nette junge Damen die Kostenlos das gesamte Wochenende unbegrenzt  Wasser, Cola und Apfelsaftschorle ausgeschenkt haben.

So muss ein Event ablaufen und da kommt man doch im nächsten Jahr gerne wieder! :-)

Die Ergebniss der Hobby-Herren-Klasse sahen am Ende folgendermaßen aus:

1 SCHATZ Manuel     3:07.067
2 LENZ Marvin (alfonso) 3:13.315
3 PETERS Tom         3:13.394
4 PEER Benjamin     3:13.798
5 FROEHLICH Benno     3:14.616
6 HOLD Andreas         3:15.308
7 WENGENROTH Matthias     3:16.669
8 WEISS Johannes     3:16.996
9 KERS Stefan         3:18.434
10 ETZRODT Johannes     3:19.013

Die vollständigen Ergebnislisten vom Rennen und dem Seeding-Run findet ihr hier:

Ergebnisse IXS-Downhill-Cup

.

Den vollständigen Endstand des 2009er IXS-German-DH-Cups findet ihr hier:

Endstand IXS-Downhill-Cup

.

Alles in allem auf jeden Fall ein sehr super Event, den wir nächste Saison gerne wieder Besuchen werden!

.

Vannessa hat das Wochenende über jede menge Fotos mit Matzes Kamera gemacht und das Album findet ihr hier:

.

Für Anmerkungen und bei weiteren Diskussionsbedarf zu diesem Thema, findet ihr hier im Forum einen passenden Thread:

.

Weitere Infos zu dem Event könnt ihr auch meinen Blog vom Rennwochenende 2008 entnehmen, unter folgendem Link:
IXS-Thale 2008

.


3 Kommentare zu „iXS German DH Cup Thale 2009“

Kommentieren

 
Ride Downhill